Mittwoch, 1. Mai 2013

Amy on the Summer road, Jugend ohne Gott - Buch Kritiken



Hallo, meine Lieben!
Hier sind nun wieder die Bücher die ich gelesen habe im letzten Monat, nur 2 *schäm*, aber mit meinem 3. werde ich heute fertig. Vielleicht schaffe ich ja im Mai mal etwas mehr Bücher.... Das 2. Buch, 'Jugend ohne Gott' war am Anfang so langweilig, da hab ich 2 Wochen sowieso nicht gelesen...  :/
Naja, hier die Bücher!
Noch einen schönen Tag der Arbeit! ;)
P.s.: Hier nochmal ein Link zu der letzten Buchvorstellung: LINK
Ich habe diesen Monat auch noch ein Kinderbuch (vor-)gelesen, wollt ihr das auch sehen? Vielleicht haben ja einige von euch schon Kinder und sie interessiert sowas auch? Würde mich außerdem auch über Kritik freuen!

Hey there!
Here are the books that I've read this month, only 2, I know... :/ But Today I will end the third one. I hope to be able to read much more in May... I've read 2 months NOTHNG. :o
But... Here they are!
Have a nice day!




Amy on the summer road (Morgan Matson)

Es geht darum, dass Amy einen schweren Unfall miterlebt, in dem ihr Vater ums Leben kommt. Ihr Bruder ist in einer Entzugsklinik als die Sommerferien beginnen, und ihre Mutter an der Ostküste Amerikas, in Connecticut. Ganz alleine verbringt sie Wochen in Kalifornien, ihrem Elternhaus. Doch dann will ihr Mutter, dass sie in den Ferien nachkommt, und ihr Sandkastenfreund soll sie fahren. Die beiden finden die Strecke aber etwas öde und beschließen, lieber noch einen ‚kleinen‘ Abstecher zu machen.

                                                                                                                       

Was ich schlecht finde… Gibt es dieses Mal nicht.


Was ich besonders gut finde sind die stellen, in denen der Leser einen Einblick in die Vergangenheit von Amy bekommt. Außerdem ist der Schreibstil klasse, die Hauptfiguren sind toll beschrieben, das Buch ist realistisch beschrieben UND VOR ALLEM: Die Autorin ist die ganze Strecke für ihr Buch extra 2 mal abgefahren, so sind die Hotels, Restaurants und Parkplätze wirklich da, wo sie im Buch beschrieben sind und die von Amy als die besten beschriebenen Diners sind die Lieblinge der Autorin. So hat das ganze so das gewisse etwas, finde ich…. In dem Buch sind auch Fotos, handschriftliche Einträge, Playlists die sie gehört haben, Rechnungen etc. wie in einem Reisetagebuch.


Punkte gebe ich diesem Buch 10/10.

 

Empfehlung: Kaufen und lesen! ;)

 

In America and in GB, the title of the book is ‚Amy & Roger’s Epic Detour’.


It book tells about a girl, Amy, who had a car accident, her Dad died. While her brother is in a rehabilitation center and her mother starts a new life in East-America, Connecticut, She’s in their house in California. But at the beginning of her summer break, her mother wants her to move to Connecticut. She arranged that Amy drives with Roger, a friend of her when she was a little girl. They don’t really like the trip Amy’s mother has scheduled, so they make the road trip a little better by driving threw nice canyons and visiting old friends.


I don’t like….. It doesn’t exist this time.


What I like are the parts, when the reader of the book gets a view into Amy’s past. I like the way Morgan Matson wrote this book a lot, she has a good style of writing. The characters are perfectly described, the story is realistic AND: The authoress has done this road trip two times, so the hotels, restaurants and parking places are there for real, and the diners described by Amy as the best one’s are the favorite one’s of Morgan Matson. I think that’s awesome … In the book are also  Photos, checks and playlists, Like in a travel journal.
 

I give 10/10 points for this book!


My recommendation: buy it, read it! ;)



 

Jugend ohne Gott (Ödön von Horváth)

Es geht darum, dass ein Lehrer eine Klasse (welche ihn hasst…) mit auf ein Zeltlager begleitet, welches der militärischen Ausbildung dient. Unweit des Zeltplatzes ist eine Höhle, in der eine kleine Bande von wilden Kindern lebt. Einer der Schüler des Lehrers trifft sich heimlich mit der Anführerin dieser Bande und schreibt alles was dann so passiert detailliert in sein Tagebuch, welches in einem verschlossenen Kästchen liegt. Als er das Kästchen eines Tages aufgebrochen auffindet, beschuldigt er einen Klassenkameraden der sowieso schon öfters angedroht hatte, es zu lesen. Dieser gesteht es gewesen zu sein, obwohl der Lehrer es eigentlich war. Am nächsten Morgen wird der Klassenkamerad erschlagen aufgefunden….


Was ich schlecht finde, ist, dass die erste Hälfte etwas arg schleppend geschrieben ist (Finde ich zumindest!). Aber nur der 1. Teil.


Was ich gut finde ist der Schreibstil und etwas, dass ich noch nie in anderen Büchern gesehen habe: Die Kinder aus der Klasse werden mit Buchstaben benannt, Die des Nachnamens. So heißen sie N, T und so weiter. Außerdem ist die Geschichte gut.


Punkte gebe ich diesem Buch 6/10.


Empfehlung: wer gerne qualitative Bücher liest, liegt hier nicht falsch. Aber für Leute die keinen großen Wert auf gut geschriebene Geschichten legen, ist es das falsche Buch.

Kommentare:

  1. Wollte dir gerne eine Email schreiben wo finde ich denn deine EmailAddy ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)
      Eigentlich, indem du unten auf 'Olivia Soundso' klickst...
      Aber hier hast du sie:
      olivialpunkt@gmail.com
      Bin gespannt :)
      Bis dann!
      Olvia

      Löschen
  2. Das erste Buch habe ich auch und ich fand's auch superoberklasse! :) Ich konnte es gar nicht aus der Hand legen :)

    http://erdbeerpuenktchen.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Der Inahlt von dem zweiten Buch spricht mich mehr an, weil es nciht nach einem 08/15-Holllywoodbuch klingt, wenn du verstehst, was ich meine :D
    Blöd nur, dass der Autor gar keine Spannung aufbauen kann. So ist die Idee auch nichts wert.

    http://lart-culinaire.blogspot.de/

    AntwortenLöschen